100 Prozent digitale staatlich geförderte Weiterbildung mit dem DI

(Weiter)Bildung ist in immer schneller werdenden Zeiten technologischer und digitaler Transformation das zugleich beste und einzige effektive Mittel nicht “abgehangen” zu werden.

Abgehangen im Sinne von zum Beispiel:

  • Bei der nĂ€chsten Beförderung ĂŒbergangen werden, weil irgend ein digital verknĂŒpfter Skill fehlt
  • Ggf. den Wunschjob aufgrund dieser fehlenden FĂ€higkeiten nicht zu bekommen
  • Alternativlos zwischen Verwunderung und Wut springen, weil manche Menschen astronomische Summen verdienen, wĂ€hrend andere in der gleichen Zeit fĂŒr den sprichwörtlichen Hungerlohn schuften. Und dem weiteren Aufgehen dieser Spanne ohnmĂ€chtig zusehen mĂŒssen.
  • Dabei hilflos zusehen zu mĂŒssen, wie die eigene Welt immer kleiner wird, da man die zugrundeliegenden Technologien immer weniger versteht.

Die beliebte Serie “Black Mirror” heißt genau aus einem sehr Ă€hnlichen Grund so, unsere Smartphones, die “schwarzen Spiegel” sind fĂŒr immer mehr Menschen ein kompaktes Tor zu einer Zauberwelt Ă€hnlich Narnia. Ohne verstehen und beeinflussen zu können, was hinter dem Display passiert.

Die einzige Chance dies zu Àndern ist eine (berufliche) Weiterbildung.

Dieser Artikel bezieht sich primĂ€r auf die geförderte Weiterbildung fĂŒr Arbeitssuchende und von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen. Mehr zur Weiterbildung fĂŒr Angestellte (im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes) auf unserer Seite zum Thema.

Genau aus diesem Grund bietet das Team des digitalen Instituts gezielte Schulungen zu Themen rund um diese lebensentscheidende Entwicklung an.
Unser Ziel ist es, die beste Weiterbildung zu digitalen Inhalten in deutschsprachigen Raum fĂŒr 10.000.00 und mehr Menschen anzubieten.

Das ist unsere Mission als digitales Institut.

Deshalb bieten wir vier nach AZAV zertifizierte, von der Agentur fĂŒr Arbeit geförderte Weiterbildungen an:

01

Digital Transformation Manager

Unsere Weiterbildung zum "digitalen KapitÀn und Vermittler" einer Firma.

Mehr zum Digital Transformation Manager.

02

Arbeiten 4.0

Unsere geförderte Weiterbildung zu VerstÀndnis und Umgang mit der digitalen Arbeitswelt 4.0 und New Work.

Mehr zu Arbeiten 4.0 / New Work.

03

Innovation Manager

Unsere Weiterbildung zum "Orchestrator / Impulsgeber der (technologischen) Unternehmenszukunft"

Mehr zur Weiterbildung zum Innovation Manager.

04

Grundlagen kĂŒnstlicher Intelligenz

Unsere berufliche Weiterbildung zur wichtigsten Technologie in jeder Branche.

Mehr zur Weiterbildung im Bereich kĂŒnstliche Intelligenz. 

Jetzt beraten lassen!

Ob und wie eine oder mehrere dieser geförderten Weiterbildungen genau fĂŒr Sie das richtige ist, finden wir in einem gemeinsamen GesprĂ€ch heraus.

Schauen wir uns nach diesem kurzen Überblick die wichtigsten Eckdaten und Antworten auf die hĂ€ufigsten Fragen rund um unsere geförderten Weiterbildungen und geförderte Weiterbildungen generell an:

Was bedeutet “geförderte Weiterbildung” genau?

Geförderte Weiterbildung bedeutet exakt was es verspricht: Bis zu 100% ĂŒbernommene Kosten fĂŒr eine Weiterbildung durch die Agentur fĂŒr Arbeit.

Inklusive Fahrt- und Materialkosten.

Dies erfolgt meistens in Form eines so genannten Bildungsgutscheins.

Dieser Bildungsgutschein kann zum Beispiel wie im Bild rechts gezeigt aussehen: âžĄïž

Die genauen Details zu Umfang, Dauer etc. der individuellen, geförderten Weiterbildung sind sehr individuell.

Denn nicht jede geförderte Weiterbildung gleicht der anderen.

WÀhrend man zum Beispiel Umgang mit einem Werkzeug wie einem Presslufthammer in wenigen Tagen lernen kann, benötigt die Kenntnis des gesamten Werkzeugkastens ungleich mehr Zeit.

Sprich dazu am besten einfach kompakt mit uns, wir lösen sÀmtliche Bedenken und nehmen dir Arbeit ab, wo wir können.

Mehr zum Bildungsgutschein, dem Prozess diesen zu erhalten und mehr, erfĂ€hrst du in unserem Artikel zum Bildungsgutschein – In jedem Falle hilft dir unser Team gern beim AusfĂŒllen und Bearbeiten deines Bildungsgutscheins, melde dich einfach bei uns.

Nachdem wir die Grundlagen jetzt also geklÀrt haben, kommen wir zur nÀchsten logischen Frage:

Geförderte Weiterbildung Bildungsgutschein Muster

Wer bekommt eine geförderte Weiterbildung?

Die Agentur fĂŒr Arbeit als zentraler Förderer ist vor allem bei der Vergabe Ihrer Bildungsgutscheine und deren Voraussetzung sehr prĂ€zise:

Wer bekommt geförderte Weiterbildung
Quelle und weitere Informationen: arbeitsagentur.de/karriere-und-weiterbildung/foerderung-berufliche-weiterbildung

Da die sogenannte “technologische Arbeitslosigkeit” direkt und indirekt immer mehr Jobs bedroht, ist die BegrĂŒndung fĂŒr eine digitalbasierte Weiterbildung nahezu immer sinnvoll.

(Direkt in Form von KĂŒndigungen und Arbeitsplatzverlagerungen dank Automatisierung und Rationalisierung, indirekt durch disruptive Entwicklungen wie zum Beispiel 3D-Drucker im Bauwesen oder kĂŒnstliche Intelligenz im BĂŒrobereich, welche relativ schlagartig zu großen ArbeitsmarktverĂ€nderungen fĂŒhren können)

Einen sehr schnellen, wenn auch mittlerweile etwas unprĂ€zisen Eindruck vom Automatisierungspotenzial des aktuellen oder angestrebten Jobs kann man sich zum Beispiel mit dem Onlinetool „Job Futuromat“ machen. 

Dies wird besonders brisant, wenn man sich die aktuelle globale Gesamtaufteilung der Wertschöpfung anschaut:

Berufliche Weiterbildung ist schon nötig weil sich die Welt schnell weiterentwickelt
Der Großteil des globalen Werts wird mittlerweile mit Dienstleistungen und Services geschlossen. Und das immer digitaler.

Und diese in den historischen Kontext setzt:

Geförderte Weiterbildung bei technologischer Arbeitslosigkeit
Die Stichproben USA und Schweden sind sehr gute Orientierungspunkte fĂŒr europĂ€ische und deutsche Entwicklungen, sind die westlichen Wirtschaften insgesamt doch zunehmend Ă€hnlich(er). Quelle und weitere Informationen: ourworldindata.org/structural-transformation-and-deindustrialization-evidence-from-todays-rich-countries

Die Kurzform, wie bereits anfangs angesprochen: Digitale Bildung ist die beste und wahrscheinlich pauschal sinnvollste Investition, die man momentan im Bereich berufliche Weiterbildung unternehmen kann.

Alle Fakten sprechen dafĂŒr und dementsprechend verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig leicht ist es, basierend darauf eine geförderte Weiterbildung in Anspruch nehmen zu können.

Heißt: Wenn du in einem Bereich arbeitest / arbeiten möchtest, der von neuen technischen Entwicklungen, damit verbundenen neuen GeschĂ€ftsmodellen und umgebenden Technologien profitieren kann oder mindestens herausgefordert wird, ergibt eine berufliche Weiterbildung in diesem Bereich Sinn.

Und das ist momentan nahezu jeder Bereich abseits vielleicht Nischen im High-Tech.

Deine Chancen sind also hervorragend und die Zeit nie gĂŒnstiger!

Jetzt beraten lassen!

Ob und wie eine oder mehrere dieser geförderten Weiterbildungen genau fĂŒr Sie das richtige ist, finden wir in einem gemeinsamen GesprĂ€ch heraus.

Welche Voraussetzungen mĂŒssen fĂŒr eine geförderte Weiterbildung erfĂŒllt sein?

Wie im vorigen Absatz ausgefĂŒhrt ergibt eine berufliche, geförderte Weiterbildung im Speziellen Sinn fĂŒr dich, wenn du aktuell arbeitssuchend oder von Arbeitslosigkeit bedroht bist.

Was mit Hinblick auf aktuelle Technologien vermutlich wahrscheinlicher ist, als die meisten denken. Den Futuromat als schnelle, kostenlose EinschÀtzung haben wir ja schon gezeigt.

Geförderte Weiterbildung sinnvoll Tests
Überblick und KurzeinschĂ€tzung der drei gĂ€ngigsten Tests zur Beurteilung der eigenen Berufsfeld-Zukunft. Quelle: Eigener Screenshot.

Hier sind noch zwei weitere, ergÀnzende bzw. alternative Tests:

Geförderte Weiterbildung Beispiel-Testergebnis
FĂŒr Bankangestellte und Beamte sieht die berufliche Zukunft sehr nach VerĂ€nderung aus. Quelle und weitere Informationen: bbc.com/news/technology-34066941

Du solltest jetzt also ein relativ gutes Bild ĂŒber die “berufsgefĂ€hrung durch Technologie” deines aktuellen oder angestrebten Jobs haben.

In diesem Kontext kannst du, in Abstimmung mit deiner individuellen Lage und unserem Team, unter UmstÀnden eine geförderte Weiterbildung beantragen.

Melde dich dazu einfach bei uns!

Wie lÀuft die geförderte Weiterbildung mit dem digitalen Institut ab?

Um eine geförderte, berufliche Weiterbildung mit uns zu realisieren, gehen wir gemeinsam die folgenden Schritte:

  1. Du meldest dich bei uns und wir besprechen in einem kompakten GesprÀch, welche Optionen bestehen und wie wir gemeinsam vorgehen können.
  2. Je nachdem, ob du bereits einen Bildungsgutschein hast, oder noch einen benötigst, meldest du dich dementsprechend bei der Agentur fĂŒr Arbeit.
  3. Wir beginnen deine Weiterbildung, wie gemeinsam besprochen.

Was Schritt eins angeht, braucht dieser etwa 30  Minuten und ist damit sehr kompakt. Auch Schritt drei geht reibungslos und fĂŒr dich nahezu ohne Aufwand ĂŒber die BĂŒhne.

Bei Schritt zwei ist etwas mehr FingerspitzengefĂŒhl gefragt, ist die bewilligende Maßgabe der Bundesagentur fĂŒr Arbeit doch wie folgt definiert:

„Eine berufliche Weiterbildung soll Ihre Vermittlungschancen deutlich verbessern. Bei der Förderung beruflicher Weiterbildung werden Ihre FĂ€higkeiten, Ihr bisheriger beruflicher Werdegang und Vorkenntnisse und Ihre persönlichen Voraussetzungen wie Eignung und MobilitĂ€t berĂŒcksichtigt. Nach diesen Faktoren entscheidet die Agentur fĂŒr Arbeit/das Jobcenter nach ausfĂŒhrlicher Beratung, ob Sie zur beruflichen Eingliederung eine Qualifizierung benötigen.“
Q: https://www.arbeitsagentur.de/datei/merkblatt-6-weiterbildung_ba015381.pdf

Hier arbeiten wir je nach Fall und Ausgangslage aber ebenfalls direkt zusammen und rÀumen mögliche Hindernisse so gut es geht zusammen aus dem Weg.

Denn, wie oben bereits ausgefĂŒhrt, digitale Weiterbildung ist in GeneralitĂ€t und Breite Ihres Nutzens momentan sehr schwer zu toppen.

Denn jeder Bereich braucht dieses Wissen.

Jetzt beraten lassen!

Ob und wie eine oder mehrere dieser geförderten Weiterbildungen genau fĂŒr Sie das richtige ist, finden wir in einem gemeinsamen GesprĂ€ch heraus.

Woran erkenne ich QualitÀt bei digitaler Bildung?

Der Markt fĂŒr digitale Weiterbildung wird spĂ€testens seit Corona regelrecht von Anbietern aller Coleur geflutet.
Und auch wenn natĂŒrlich jeder Anbieter sein Bestes gibt, ergeben sich ganz natĂŒrlich Unterschiede.

Doch welche davon sind relevant, absolut kritisch und vernachlÀssigbar?

Die richtigen Fragen zu finden und diese Fragen danach auch noch objektiv zu beantworten ist eine Herausforderung.
Doch praktischerweise verweist die Agentur fĂŒr Arbeit beim Thema geförderte Weiterbildung direkt auf einen umfangreichen Artikel des Bundesinstituts fĂŒr Berufsbildung (BiBB).

Und die Agentur muss es wissen, schließlich fördern sie nach diesen Richtlinien. âžĄïž

Geförderte Weiterbildung Bundesagentur fĂŒr Arbeit
Quelle und weitere Informationen: arbeitsagentur.de/datei/merkblatt-6-weiterbildung_ba015381.pdf

Schauen wir uns diese Fragen also systematisch an:

Jeder der drei Punkte wird von der BiBB weiter ausgefĂŒhrt, im Kontext von Digitalwissen allerdings fĂŒhren die dortigen Fragen nicht unbedingt zum Erfolg.

Fragen wie z.B. “Will ich meine beruflichen Kompetenzen den aktuellen VerĂ€nderungen der Arbeitswelt anpassen oder sie erweitern und beruflich aufsteigen (z. B. Meister/-in, Techniker/-in, Fachwirt/-in, Betriebswirt/-in oder Pflegedienstleiter/-in)?”

oder

“Will ich mich beruflich völlig neu orientieren?” sind in der Digitalwelt weitestgehend ĂŒberflĂŒssig.

Denn es gibt einerseits schlicht keine Alternative zu fundiertem VerstÀndnis mindestens der Grundlagen.

Und andererseits ist es Ă€hnlich wie beim Lesen: Ein Analphabet kann sich fĂŒr kein Einziges Buch entscheiden, möge es auch noch so gut geschrieben sein. Und genau so kann man sich ohne digitales Vorwissen gar nicht qualifiziert die Frage stellen, ob und wohin man sich ggf. orientieren möchte. Denn man kennt ja die Möglichkeiten ĂŒberhaupt nicht. âžĄïž

Geförderte Weiterbildung Arbeitsagentur und Bundesinstitut fĂŒr Berufsbildung

Nimmt man also an, dass eine berufliche Weiterbildung im Digitalbereich in nahezu jedem Kontext wertvoll ist, folgt daraus die logische Frage:

Wie ist die geförderte Weiterbildung des digitalen Instituts besser?

Wie bereits weiter oben angesprochen ist es schwierig, wenn ein Anbieter ĂŒber seine eigene Leistung spricht.

Doch beim digitalen Institut gibt es einen grundlegenden Unterschied, ein fundamental besseres Ergebnis am ende unserer Weiterbildungen.

Denn bei uns bekommst du nicht nur ein Zertifikat und das vermittelte Wissen.
Wir arbeiten inspiriert vom Sillicon Valley und haben am Ende der Weiterbildung statt einer nahezu sinnlosen Multiple-Choice-PrĂŒfung oder Ă€hnlichem ein konkretes Projekt, welches du mit einem Klick teilen kannst.

Das kann zum Beispiel so aussehen: âžĄïž

Die Vorteile sind offensichtlich:

  1. Auf einen Blick: Der faktische Beweis, dass du kannst, was du sagst, lĂ€sst sich mit einem Klick teilen und jederzeit, asynchron von einer anderen Person testen. Statt einem indirekten Hinweis auf deine FĂ€higkeiten wie Beurteilungen, theoretische Arbeiten rund um das Thema oder nur Noten weiß man damit sofort und einwandfrei was du tatsĂ€chlich kannst.
  2. In Sekunden: Du musst keine Mappen erstellen, Seiten schreiben oder sonstiges. Alles ist bereits in der Weiterbildung enthalten und lÀsst sich jederzeit mit nur einem Klick teilen.
  3. Gold wert: Da hinter der Projektleistung die Identifikation eines Problems der echten Welt steht, welches spÀter sogar am Markt bestÀtigt wird und daraus ein GeschÀftsmodell erstellt wird, kannst du unabhÀngig von deinem spÀteren Job jederzeit in der Innovation und Verbesserung des GeschÀftsmodells deines Arbeitgebers arbeiten. Damit bist du zusÀtzlich extrem wertvoll qualifizeirt und hast bereits Erfahrung damit gemacht, in welcher dein Projekt entstanden ist.

Mehr dazu erfĂ€hrst du gern in unserer kostenlosen, etwa 30-minĂŒtigen Beratungssession.

Was uns zum Fazit fĂŒhrt:

(Wann) Passt eine geförderte Weiterbildung fĂŒr mich ĂŒberhaupt?

Auch auf diese Frage haben wir in oberen Abschnitten und diesem Artikel ausfĂŒhrlich diskutiert.

Im Digitalbereich ist die Antwort auf diese Frage aktuell insgesamt recht leicht: Ja, Sie passt. Und zwar genau jetzt.

Warum? Ganz einfach:

1. Arbeitsmarktchancen und bare MĂŒnze:

Technologisches Wissen vervielfacht deinen Marktwert. Damit ist nicht nur programmieren gemeint. Sondern auch Skills wie digitale GeschÀftsmodelle verstehen und austesten können, in Digitaleffekten wie Netzwerken oder Multiplikatoren denken und Trends und deren zugrundeliegenden Mechanismen erkennen können.

Eine geförderte Weiterbildung macht dich nicht nur fĂŒr mehr Jobs attraktiver, sondern erhöht auch deine Bezahlung pro Job. Wie die klassische “Uber-Driver vs. Uber Coder” Metapher schön zeigt:

Geförderte Weiterbildung und bare MĂŒnze - Das Uber-Beispiel
Quellen und weitere Informationen: glassdoor.de/Gehalt/Uber-Data-Analyst-Geh%C3%A4lter-E575263_D_KO5,17.htm, glassdoor.de/Gehalt/Uber-Delivery-Driver-Geh%C3%A4lter-E575263_D_KO5,20.htm

2. (Un)AbhÀngigkeit:

Ohne ein fundiertes, digitales GrundverstÀndnis hat man in einer digital dominierten Welt keine wirkliche Möglichkeit des VerstÀndnisses oder der Teilhabe.

Man spricht buchstĂ€blich nicht die Sprache der Welt und ist so abhĂ€ngig von Dritten. Was fĂŒr sich genommen schon schlimm genug ist.

Doch was macht man als Elternteil in dieser Situation? Auf das beste hoffen? Dem Bildungssystem vertrauen? Wenn man das beste fĂŒr seine Kinder möchte, muss man die Welt verstehen in der man momentan lebt und in welcher die eigenen Kinder großwerden. Und das erfordert technologische Bildung.

Da gibt es keine zwei Meinungen.

3. SpĂŒrbare Arbeitsmarkt-Leere:

Bereits heute ist der allseits bekannte FachkrĂ€ftemangel im IT-Bereich gleichsam riesig wie mit hohen, spĂŒrbaren Kosten fĂŒr Unternehmen belegt:

Die Vakanzkosten, das sind die Kosten, die ein Unternehmen aufbringen muss, bis die Stelle wieder besetzt ist, liegen in Deutschland fĂŒr einen IT-Job bei 37.301 Euro fĂŒr die Besetzung einer einzigen Stelle. Dies ist nach dem Gesundheitssektor der zweithöchste Wert nach Berufen. …  dauerte es im Mai dieses Jahres 134 Tage, bis eine offene Stelle mit neuem Personal besetzt war.“

4. Alternativlos:

Egal ob im Bagger, MĂ€hdrescher oder Systemhaus, ĂŒberall ist digitales Wissen notwendig. Was eine einfache Beobachtung eindrucksvoll zeigt: FrĂŒher konnte man Berufe anhand Ihrer ArbeitsplĂ€tze unterscheiden. Der Landwirt im Traktor, der KFZ-Mechaniker unterm Auto, der BĂŒroangestellte vor der Schreibmaschine etc. Heute arbeiten alle mit Displays.

Was zum Beispiel diese beiden Videos sehr gut verdeutlichen:

Bildschirme definieren unsere Zeit - Definieren Sie mit einer Weiterbildung Ihre Zukunft

5. Individuell:

Richtig eingesetzt multipliziert digitales Wissen die eigenen FĂ€higkeiten bis hin zur eigenen, unangreifbaren Marke.

Denn niemand kann damit konkurrieren, du zu sein. Niemand ist mehr Du, als du.

Das bedeutet es war nie so einfach sich (finanziell und darĂŒber hinaus unabhĂ€ngig zu machen. Mit einer erfĂŒllenden TĂ€tigkeit, welche der Welt dank Skaleneffekten optimal hilft.

Kurzum: Digitale Technologie und eine (geförderte) Weiterbildung als Zugang zu dieser ist einer der besten Schritte deines Lebens.

Weitere Informationen zur geförderten Weiterbildung findest du zum Beispiel hier.

Am einfachsten ist es jedoch, wenn du dich direkt bei uns meldest. Wir klÀren deine Fragen gern gemeinsam, ruf uns einfach an oder schreib uns eine Nachricht:

Jetzt beraten lassen!

Ob und wie eine oder mehrere dieser geförderten Weiterbildungen genau fĂŒr Sie das richtige ist, finden wir in einem gemeinsamen GesprĂ€ch heraus.